Aktuell

Logo_Frauensession2021_klein

Zweite Frauensession in Bern

Anlässlichdes 50-Jahre Jubiläums des Frauenstimm- und -wahlrechts organisierten diverse Frauenverbände - unter anderem die EKF - gemeinsam mit alliance F am 29./30. Oktober 2021 eine Frauensession in Bern. 246 Frauen* aus der ganzen Schweiz berieten während zwei Tagen über 70 Geschäfte und verabschiedeten insgesamt 23 Forderungen. Zum Abschluss wurden die Forderungen dem Ratspräsidium in Form von Petitionen überreicht und werden in der Folge im National- und Ständerat behandelt.

Petitionen der Frauensession 2021 (PDF, 417 kB, 01.11.2021)

Medienmitteilung Frauensession 2021 (PDF, 231 kB, 01.11.2021)

Webseite Frauensession

Die Frauensession auf Youtube nachschauen:

Freitag, 29.10.2021

Samstag, 30.10.2021

Stellungnahme zur Revision des Zivilgesetzbuchs: Massnahmen gegen Minderjährigenheiraten

Die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF hat ihre Stellungnahme zu den geplanten Massnahmen gegen Minderjährigenheiraten eingereicht. Die EKF begrüsst, dass der Bundesrat den gesetzlichen Handlungsbedarf erkannt hat und konkrete Lösungsvorschläge unterbreitet. Insbesondere unterstützt die EKF die beantragte Verlängerung der automatischen Heilungsfrist bis auf das Alter 25 Jahren.

Stellungnahme der EKF zur Revision des Zivilgesetzbuchs: Massnahmen gegen Minderjährigenheiraten (PDF, 528 kB, 27.10.2021)

Iris von Rotens feministischer Klassiker ist auf Französisch erschienen

Das Hauptwerk der wohl radikalsten Schweizer Feministin ist nun auch auf Französisch zu lesen. Unter dem Titel «Femmes sous surveillance» wird Iris von Rotens Werk «Frauen im Laufgitter» von 1958 in der Übersetzung von Camille Logoz publiziert. Der Anstoss und die Vorarbeiten zu dieser Übersetzung kamen 2017 von der Eidgenössischen Kommission für Frauenfragen EKF, anlässlich des 100. Geburtstags der Pionierin. "Femmes sous surveillance" ist im Buchhandel erhältlich.

Medienmitteilung vom 03.09.2021 (PDF, 313 kB, 03.09.2021)

Weiterführende Informationen (auf Französisch):

Rede von Christian Bruchez, Vizepräsident EKF, an der Vernissage vom 04.09.2021 (PDF, 295 kB, 08.09.2021)

Übersetzerin Camille Logoz spricht über das Buch (Video)

Bild_Positionspapier_Digi_KLein

Die Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten

Ein Positionspapier der EKF

Der digitale Wandel baut unsere Gesellschaft um. Männer und Frauen sind davon unterschiedlich betroffen. Ist der digitale Wandel eine Chance, bestehende geschlechterspezifische Ungleichheiten auf dem Arbeitsmarkt auszugleichen, oder wird er diese noch verstärken? Das neue Positionspapier der EKF fokussiert die Digitalisierung aus dem Blickwinkel der Erwerbsarbeit und benennt Handlungsbedarf aus Geschlechterperspektive.

Positionspapier der EKF zur Digitalisierung (PDF, 276 kB, 30.06.2021)

Medienmitteilung vom 01.07.2021 (PDF, 216 kB, 30.06.2021)

 

 

 

Weiterführende Informationen:

Frauenfragen 2020: Digitalisierung und Geschlecht

Webinar EKF: Teilhabe von Frauen* am digitalen Wandel (DE / FR)

sex

Stellungnahme zur Revision des Sexualstrafrechts

EKF verlangt «Nur-Ja-heisst-Ja Lösung» und neue Definition der Vergewaltigung

Die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF hat ihre Stellungnahme zur Revision des Sexualstrafrechts eingereicht. Darin fordert sie die «Nur-Ja-heisst-Ja Lösung» und eine neue Definition der Vergewaltigung.

 

EKF Stellungnahme zur Revision des Sexualstrafrechts (PDF, 553 kB, 10.05.2021)

Medienmitteilung vom 10.05.2021 (PDF, 223 kB, 10.05.2021)

Gleichstellungsstrategie 2030

Erste nationale Gleichstellungsstrategie der Schweiz

Der Bundesrat hat am 28. April 2021 die Gleichstellungsstrategie 2030 verabschiedet. Die EKF begrüsst die erste nationale Strategie zur Förderung der tatsächlichen Gleichstellung der Geschlechter, bedauert allerdings die bescheidene Zielsetzung und zurückhaltende Themenwahl. Die EKF hätte sich eine ambitioniertere Strategie gewünscht.

Gleichstellungsstrategie 2030 (PDF, 750 kB, 29.04.2021)

poster_header_d

Zum Internationalen Frauentag: ein neues Poster

50 Jahre Geschichte auf einen Blick: Ein farbiges Poster zeigt, wie es nach der Einführung des Frauenstimmrechts mit der Gleichstellung in der Schweiz weiterging. Nationale und internationale Meilensteine sowie viele Bilder dokumentieren den oft steinigen Weg zu gleichen Rechten. 

50 Jahre Demokratie (Medienmitteilung vom 08.03.2021) (PDF, 226 kB, 22.02.2021)

IT_Bild_Veranstaltungsseite.PNG

Teilhabe von Frauen* am digitalen Wandel: Herausforderungen und Lösungsansätze im Bereich der Informatik

Webinar | 29. März 2021, von 19.30 bis 21.00 Uhr

Digitale Technologien bauen unsere Gesellschaft in allen Lebensbereichen um und revolutionieren die Art und Weise, wie wir konsumieren, arbeiten oder kommunizieren. Bei einem Frauenanteil von 15% in digitalen Berufen wird deutlich, dass dieser Wandel weitgehend von Männern bestimmt wird. Welche Konsequenzen hat die mangelnde Diversität in der Informatik? Und was tut die Schweiz, um das Ungleichgewicht zu korrigieren? 

Link zum Video der Veranstaltung (in Originalsprache de/fr)

Pages de EKF karten meilensteine_4_sanstitre

50 Jahre Frauenstimmrecht – 50 Jahre Demokratie

5 Fragen an Yvonne Schärli, Präsidentin EKF (PDF, 246 kB, 03.02.2021)

Seit 50 Jahren dürfen Schweizerinnen abstimmen, wählen und gewählt werden. Die Schweiz feiert heute dieses Jubiläum, aber wir erinnern uns auch daran, dass Demokratie und Gleichstellung nicht selbstverständlich sind. Wir haben mit der Präsidentin der EKF, Yvonne Schärli, über vergangene Erfolge und künftige Herausforderungen gesprochen.

Teaser Folien 2020

Materialien zur Geschichte der Gleichstellung

Präsentationen, Postkarten, Online-Lernmodul

Der Blick zurück schärft den Blick nach vorne. 2021 sind es 50 Jahre her, seit Frauen in der Schweiz stimmen und wählen dürfen. Im Hinblick auf dieses Jubiläum publizieren wir attraktive Folienpräsentationen, Postkarten und ein Online-Lernmodul. 

Medienmitteilung vom 30.04.2020
50 Jahre Frauenstimmrecht und noch keine tatsächliche Gleichstellung (PDF, 229 kB, 05.05.2020)

 
medusa_no_text

Frauenfragen 4.0: Digitalisierung und Geschlecht

Fachzeitschrift «Frauenfragen» 2020

Die Digitalisierung revolutioniert unsere Arbeitswelt mit Automatisierung, Home-Office, neuen Qualifikationsprofilen und Plattformarbeit. Was bedeutet dieser Wandel aus Geschlechterperspektive? Kann die Digitalisierung dazu beitragen, Ungleichheiten abzubauen? Das «Frauenfragen» 2020 bündelt die Debatten zum digitalen Wandel der Erwerbsarbeit aus Geschlechterperspektive.

Medienmitteilung vom 17.11.2020 (PDF, 227 kB, 16.11.2020)

Forderungen der Koalition für Kinderbetreuung

Unbefristete Finanzhilfen für Kinderbetreuung und einheitliche Qualitätsvorgaben

Brief an die Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur des Nationalrats WBK-N, 16.02.2021 (PDF, 1 MB, 08.03.2021)

Die Kinderbetreuung für den erfolgreichen Ausstieg aus der Corona Krise stärken

Am 28.April 2020 traten über 35 Kindeswohlorganisationen, Gewerkschaften, Grosselternorganisationen, Frauenorganisationen u.a. vor die Medien und forderten von Bund und Kantonen konkrete Massnahmen im Bereich Kinderbetreuung. Die EKF ist Teil der Koalition und unterstützt den Appell, denn so Yvonne Schärli, Präsidentin der EKF: "Die Krise akzentuiert die Bedeutung der Betreuungsarbeit. Frauen leisten seit jeher einen Grossteil davon, oft zu schlechten Bedingungen. Jetzt braucht es entschlossenes Handeln sowohl in der Wirtschaft als auch auf der politischen Ebene, um die Betreuungsarbeit aufzuwerten und besser zwischen Männern und Frauen zu verteilen."

Appell der Koalition für Kinderbetreuung (PDF, 120 kB, 11.05.2020)

Gemeinsame Medienmitteilung der Koalition für Kinderbetreuung vom 28.04.2020 (PDF, 434 kB, 11.05.2020)

Botschaft des Bunderates zur Reform der beruflichen Vorsorge verabschiedet

Die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF ist erfreut, dass der Bundesrat am Vorschlag zur Reform der beruflichen Vorsorge festhält. Dieser wurde von den Sozialpartnern erarbeitet und vom Bundesrat Ende letztes Jahr in die Vernehmlassung geschickt. Der Vorschlag sorgt für eine höhere Rente bei Personen mit niedrigem Einkommen und Teilzeiterwerbstätigen. Das kommt insbesondere Frauen zugute, die in der Schweiz noch immer weniger verdienen und den Grossteil der unbezahlten Arbeit übernehmen.

Vernehmlassung der EKF zur Reform der beruflichen Vorsorge (BVG) (PDF, 373 kB, 24.02.2020)

Bild_Vaterschaftsurlaub

Deutliches Ja zum Vaterschaftsurlaub: Ein Schritt in die richtige Richtung

Die EKF freut sich über die deutliche JA der Schweizer Wählerschaft zu zwei Wochen Vaterschaftsurlaub. Ein erster wichtiger Schritt zu einer egalitären Familienpolitik ist getan. Ziel der EKF bleibt jedoch die Einführung einer Elternzeit.

Medienmitteilung Elternzeit (PDF, 247 kB, 18.11.2020)

Positionspapier der EKF zum Elternurlaub (April
2016) (PDF, 142 kB, 19.04.2016)

Kennen Sie die CEDAW?

Ein Animationsfilm erklärt die UNO-Frauenrechtskonvention

Erstmals gibt es in der Schweiz einen Erklärfilm, der die Botschaft der UNO-Frauenrechtskonvention CEDAW in leicht verständliche Bilder übersetzt. Er soll die CEDAW einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Der Clip wird von der NGO-Koordination post Beijing Schweiz in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Kommission für Frauenfragen EKF lanciert.

CEDAW kurz erklärt – die UNO-Frauenrechtskonvention und die Schweiz, Animationsfilm, 2:30 min

Medienmitteilung vom 01.07.2020 (PDF, 505 kB, 29.06.2020)

Homeoffice.PNG

Stimmen zu Corona

Artikelserie der EKF
Nach ausserordentlichen und intensiven Wochen des Corona-Lockdowns kehrt ein Stück Normalität in den Alltag zurück. Es ist der Moment, erste Beobachtungen festzuhalten – auch aus Frauen- und Geschlechterperspektive. Die Eidgenössische Kommission für Frauenfragen EKF tut dies in drei Artikelserien, verfasst von Mitgliedern der Kommission.

Medienmitteilung vom 19.05.2020 (PDF, 229 kB, 18.05.2020)

 
 

Sexuelle Ausbeutung im kirchlichen Umfeld: Studie zur Aufarbeitung

Brief an die Schweizerische Bischofskonferenz

Die Schweizerische Bischofskonferenz beabsichtigt, eine Studie zur Aufarbeitung der sexuellen Ausbeutung im kirchlichen Umfeld in Auftrag zu geben. Die EKF begrüsst diesen Schritt ausserordentlich. Dabei ist es zentral, Betroffene am Aufarbeitungsprozess zu beteiligen und für die Aufarbeitung der Straftaten Kommissionen einzusetzen, die von der Kirche und ihren Strukturen unabhängig sind. Ergebnis der Aufarbeitung muss ein öffentlicher Bericht sein. Nur so können in diesem äusserst sensiblen Thema die nötigen Voraussetzungen geschaffen werden, damit die strukturellen Ursachen der sexuellen Ausbeutung beseitigt werden. Die EKF hat diese Forderungen in einem Brief an die Schweizerische Bischofskonferenz festgehalten.

Sexuelle Ausbeutung im kirchlichen Umfeld: Studie zur Aufarbeitung (PDF, 253 kB, 06.01.2020) Brief an die Schweizerische Bischofskonferenz

grafik_seitz_startseite.PNG

Die Frauen bei den eidgenössischen Wahlen 2019

Statistische Abschlussanalyse von Werner Seitz

Die Frauen bei den eidgenössischen Wahlen 2019: Ein grosser Schritt nach vorne – im Bundeshaus. 
Mit einem Exkurs zu den Frauen bei den Wahlen in die kantonalen Parlamente und Regierungen 2015 / 2019. Bern: Juni 2020, 24 S.

Un’ampia coalizione di donne esorta a eleggere donne: Anne Challandes, presidente dell’Unione svizzera delle donne contadine e rurali USDCR; Marina Carobbio, presidente del Consiglio nazionale; Gabriela Allemann, presidente di Donne Evangeliche in Svizzera EFS-FPS; Maya Graf, copresidente di alliance F; Isabelle Moret, vicepresidente del Consiglio nazionale; Simone Curau-Aepli, presidente dell’Unione svizzera delle donne cattoliche SKF; Kathrin Bertschy, copresidente di alliance F; Yvonne Schärli, presidente della CFQF; Béatrice Bürgin, presidente della Società femminile svizzera di utilità pubblica SGF (da sinistra a destra).

Die eidgenössischen Wahlen 2019: Mehr Frauen im Bundeshaus

Analysen

Statistische Abschlussanalyse von Werner Seitz: Die Frauen bei den eidgenössischen Wahlen 2019: Eingrosser Schritt nach vorne - im Bundeshaus (PDF, 3 MB, 22.07.2020) Mit einem Exkurs zu den Frauen bei den Wahlen in die kantonalen Parlamente und Regierungen 2015 / 2019

Erste Analysen der Wahlergebnisse: Mehr Frauen im Bundeshaus (PDF, 72 kB, 21.10.2019) Medienmitteilung vom 21. Oktober 2019

Statistische Analyse der Kandidaturen nach Geschlecht, Kanton und Partei von Werner Seitz: Erstmals über 40 Prozent Frauen auf den Wahllisten (PDF, 1 MB, 26.09.2019) Zusatzmaterial (Bildlegende und Grafiken) (DOC, 1 MB, 26.09.2019)

Die halbe-halbe Kampagne

Spot: halbe-halbe - Mehr Frauen in die Politik

Mehr Frauen in die Politik: EKF fordert volles Engagement für halbe-halbe (PDF, 170 kB, 08.03.2018) Medienmitteilung vom 8. März 2018

Wahlaufruf der EKF, der Frauendachorganisationen und der Nationalratspräsidentin: So viele Frauenkandidaturen wie noch nie - Zeit für halbe-halbe! (PDF, 408 kB, 26.09.2019)

Zusätzliche Links

Helvetia ruft! die Kampagne von Alliance F und Operation Libero

Politfrauen die Webseite der Parlamentsdienste will Frauen motivieren, sich politisch zu engagieren

ch.ch Wahlen 2019 die offizielle Informationsplattform des Bundes zu den Wahlen 2019

Damenwahl ein Stadtrundgang in Bern zum Thema Frauen und Wahlen

 

Direkt zu

Die EKF auf Twitter

Folgen Sie uns auf Twitter @ekf_cfqf und verpassen Sie keine News der EKF.

https://www.ekf.admin.ch/content/ekf/de/home.html